Lezen voor de Lijst

Duits

 | niveau 5 | Die Ausgewanderten

Die Ausgewanderten

Die Ausgewanderten

W. G. Sebald
Niveau
Niveau 5
Jaar uitgave
1992
Uitgeverij
Eichborn Verlag
Plaats
Frankfurt am Main
Aantal pagina's
355
Genre
  • Erzählungen
Tags
  • Holocaust; (Post)Trauma; Selbstentfremdung; Erinnerung; Vergangenheitsbewältigung. jüdische Geschichte
Taalniveau
C2

Over de auteur

W.G. Sebald wurde 1944 in Wertach (Allgäu) geboren. Nach seinem Studium lebte er zunächst in der Schweiz, von wo er 1967 nach England übersiedelte. Dort wohnte und arbeitete er bis zu seinem tragischen Unfalltod 2001. Über 20 Jahre war er Professor für Neuere deutsche Literatur an der Universität von East Anglia. Als Literaturwissenschaftler veröffentlichte er zahlreiche Studien unter anderem zu bekannten deutschsprachigen Autoren wie Franz Kafka, Peter Handke, Adalbert Stifter, Robert Walser und Alfred Andersch. Erst in fortgeschrittenerem Alter begann er mit dem Schreiben literarischer Werke, die inzwischen nicht nur zum Lieblingsgegenstand der Germanistik geworden sind, sondern auch eine anhaltend große Leserschaft begeistern.
Viele seiner Texte (u.a. Austerlitz, 2001) sind von einem melancholischen Ton geprägt - dem bekannten Sebald-Sound, der auch junge Leser immer wieder in seinen Bann zieht.
Zu seinen wiederkehrenden Themen gehören: Erinnerung, Vergangenheitsbewältigung, Zivilisationskritik, sowie Fragen nach Sinn und Zweck des menschlichen Lebens.
Sebald erhielt viele Preise, u.a. den Heinrich Böll-Preis (1997), den Joseph-Breitbach-Preis (2000) und posthum den Bremer Literaturpreis (2001).

Inhoud

Die Ausgewanderten (1992) sind vier lange Erzählungen, die von vier verschiedenen Schicksalen handeln. Die Protagonisten sind alles Ausgewanderte, die wegen ihrer jüdischen Wurzeln Deutschland verlassen mussten und in der Fremde aber keine neue Heimat finden konnten -  diese Lebensgeschichten gehen teilweise auf authentische, wahre Berichte zurück. Sebald schreibt über ihre vergeblichen Versuche ein neues Leben aufzubauen, sowie den damit verbundenen Depressionen und Ängsten, die sie am Ende in den Selbstmord treiben.
Das Motiv des 'Auswanderns' steht auch im Zeichen des Ich-Erzählers, der in allen vier Geschichten der gleiche ist. 1970 hat auch er seine Heimat, das Allgäu verlassen und ist nach England 'emigriert'. Der autobiographische Bezug ist evident. Die Funktion des Ich-Erzählers innerhalb der Erzählungen ist es, die einzelnen Schicksale zu rekonstruieren und schriftlich festzuhalten. Die meiste Zeit fungiert er deshalb als Zuhörer und Chronist.

Leesaanwijzingen

Die Erzählungen sind nicht schwierig zu lesen und zu verstehen. Durch die thematische Schwere (Darstellungen von Trauma und Opferidentitäten), wirst du dich allerdings automatisch gezwungen sehen, mit verschiedenen Fragen und Themen auseinandersetzen: Was bedeutet es eigentlich gezwungen zu werden seine Heimat verlassen? Welche Verhaltensweisen können traumatische Erfahrungen nach sich ziehen? Hätte es Alternativen zum Selbstmord der Protagonisten geben können? Was bedeutet 'Vergangenheitsbewältigung' im Kontext des Holocaust - zu Schwierigkeiten und Problemen?
Sicherlich wird dir die eine oder andere Erzählung besser gefallen haben, bzw. hat dich mehr bewegt oder angesprochen. Vergleiche deine Leseeindrücke mit Freunden, die das Buch ebenfalls kennen und tausche dich über deine Erfahrungen aus. Dies wäre sicherlich ein großes Anliegen des Autors gewesen, der sich als literarische Aufgabe vor allem die Erinnerungsarbeit gesetzt hat und im Besonderen die Erinnerung an die Schrecken des Zweiten Weltkriegs.

Om over na te denken

Neben den schon erwähnten Fragen, mit denen du dich wahrscheinlich schon bei der Lektüre der Ausgewanderten auseinandergesetzt hast, solltest du auch darüber nachdenken, welche Stimmung und Gefühle die Erzählungen in dir hinterlassen. Formal wäre zu fragen, durch welche literarischen Mittel dies erreicht wird. Inhaltlich könntest du dich fragen, wie du die Schrecken des Nationalsozialismus in den Erzählungen wahrnimmst. Daran schließt sich auch eine weitere Überlegung: Wie kann man die Erinnerung an den Holocaust auch im 21. Jahrhundert noch erhalten?

Waardering

"Inhaltlich und sprachlich sind Die Ausgewanderten ein einmaliges Werk der deutschen Literatur. Dass Sebalds abgrundtief melancholisches Buch über die Spätschäden des Nationalsozialsozialismus inzwischen beispielsweise ins Englische, Spanische, Französische und Italienische übersetzt wurde, zeigt Sebalds Ruhm und den Rang, den seinem Werk beizumessen ist." (ein Kunde, 2000, http://www.amazon.de/review/R1WD16YV0XCZGI)

"eine erzählerische Kunst- und Wunderkammer, in der noch das nebensächlichste Detail, die kleinste Anekdote aufgehoben wurde. Das Buch wimmelt vor Zufällen und Kuriositäten, es ist bebildert mit Photos, auf denen man Äste, Hauseingänge, Porträts von längst verschollenen Menschen sieht, Fragmente verschwundener Geschichten. Was Sebald versuchte, war eine Archäologie des Übersehenen" (FAZ, 17.03.2002, S. 31)

Opmerkingen

www.wgsebald.de

 

Leestips/meer weten

Dieter Forte: In der Erinnerung (1998)
Herta Müller: Atemschaukel (2009)
W.G. Sebald: Austerlitz (2001)

Opdrachten


Docenteninformatie