Lezen voor de Lijst

Duits

 | niveau 3 | Der Altmann ist tot

Der Altmann ist tot

Der Altmann ist tot

Frl. Krise und Frau Freitag
Niveau
Niveau 3
Jaar uitgave
2013
Uitgeverij
Rowohlt
Plaats
Hamburg
Aantal pagina's
303
Genre
  • Krimi
Tags
  • Mord
  • Berlin
  • Schule
Taalniveau
B2

Over de auteur

Frl. Krise wurde 1948 geboren, wuchs in einer Lehrerfamilie auf und unterrichtete später Kunst, Deutsch und Biologie an Gesamtschulen in Hessen und Berlin. In ihrem ersten Jugendroman und Bestseller Ghetto Oma (2012) erzählt sie von unglaublichen Schulgeschichten. Frau Freitag wurde 1968 geboren und ist eine Lehrerin für Englisch und Kunst in leistungsschwachen Klassen an einer Gesamtschule in Neu-Kölln, Berlin. Darüber hinaus schreibt sie seit 2009 als Bloggerin über ihren Schulalltag. Diese Blogberichte wurden zum Buchprojekt: ihre Bücher Chill mal, Frau Freitag! (2011), Voll streng, Frau Freitag! (2012), Echt easy, Frau Freitag (2013) und Für mich ist auch die 6. Stunde (2017) wurden Hits. Zusammen haben die beiden Autorinnen die beliebte Serie Frl. Krise und Frau Freitag ermitteln geschrieben, zu der auch die Bücher Der Altmann ist tot (2013), Übertrieben (2014), Gangster in der Aula (2015) und Hurra, hurra die Schule brennt (2017) gehören. Der Altmann ist tot stand auf der Spiegel-Bestsellerliste.

Inhoud

Günther Altmann, Lehrer an einer multikulturellen Schule in Berlin wird tot vor dem Reichstag aufgefunden. Da die Polizei mit ihren Ermittlungen nicht vorankommt, entschließen sich Frl. Krise und Frau Freitag, zwei Kolleginnen des Verstorbenen, die Aufklärung des Mordes selbst in die Hand zu nehmen. Wieso musste der Altmann sterben und wer hat ihn auf dem Gewissen? War es seine rund 20 Jahre jüngere Ehefrau, die sich seine Lebensversicherung unter den Nagel reißen möchte? Oder ist doch etwas dran an den Gerüchten um eine Affäre mit einer minderjährigen, türkischstämmigen Schülerin, deren Brüder und Cousins die Familienehre bedroht sahen? Fest steht, dass der Altmann nicht gerade beliebt war, ja sowohl von seinem Kollegium als auch von einem Großteil seiner SchülerInnen verabscheut wurde; ein Motiv hätten sie also alle! Die Ermittlungen der beiden Hobbydetektivinnen bleiben jedoch nicht unbemerkt und Frl. Krise und Frau Freitag begeben sich in gefährliche Gewässer. Ehe sie sich versehen, werden sie selbst zur Zielscheibe und es scheint, als hätten sie die Kontrolle über das Geschehen verloren. Sie kommen dabei immer wieder auf absurde Theorien und finden sich oft in humorvollen, aber gefährliche Situationen in verschiedenen Berliner kulturellen Milieus und Vierteln wieder.

Leesaanwijzingen

Stell dich auf Humor ein! Auch mit wenigen Vorkenntnissen ist das Buch gut lesbar und verständlich. Gewöhungsbedürftig sind das Berlinerische und das sogenannte Kiezdeutsch. Der Aufbau sowie die wechselnde Erzählperspektive sollte keine Schwierigkeiten bereiten.

Om over na te denken

Der verstorbene Lehrer Günther Altmann war sowohl bei seiner Familie als auch bei seinen SchülerInnen und KollegInnen äußerst unbeliebt. Musste er deswegen sterben? Oder befand er sich in einem Konflikt mit der türkischen Gemeinde in Berlin?

Waardering

„Dieses Buch sollte man unbedingt lesen, wenn man auf „light“ (ohne zu viel Blutvergießen) Krimis steht und humorvoll unterhalten werden will. 5 Sterne und eine Kauf- bzw. Tauschempfehlung.“ (Lesejury)

„Eine lustige Geschichte zweiter Lehrerinnen und Freundinnen, die nicht nur einem echten Kriminalfall mit teils fragwürdigen Techniken auf der Spur sind, sondern auch durch den einen oder anderen Zufall witzig sind, sich selbst in Gefahr und es sogar zu einer gewissen Berühmtheit bringen.“ (Lesejury)

Aanbevolen

Opdrachten


Niveau 2 - Opdrachten

Buch Frl. Krise und Frau Freitag Der Altmann ist tot
NummerN2/1
Niveau2
Studienlast30 min
ArbeitsformEinzelarbeit, Partnerarbeit
FokusRoute erkennen
Lernziele

Entdecken bzw. Erkennen der Umgebung

Aufgabe

1. Lies den Abschnitt “Verheult” auf den Seiten 226 229.
2. Notiere dir die Straßennamen und Anhaltspunkte, die Frau Freitag und Frl. Krise passieren.
3. Zeichne mit einem Stift die Route der Ermittlerinnen auf dem Stadtplan Berlins (siehe unten). Sie beginnen bei Onkel Ali. Sein Laden befindet sich auf der Nostitzstraße 10. Benutze https://www.google.com/maps als Hilfsmittel.
4. Beantworte die Frage: Wie und wo fahren sie hin?
Sie fahren mit dem________________________________ zu(__) __________________ _______________________________________________________________________ .

(Den Stadtplan findest du unter "Downloads")

Downloads Altmann Berlin Karte
Erstellt vonNatalia Mauritz
Buch Frl. Krise und Frau Freitag Der Altmann ist tot
NummerN2/2
Niveau2
Studienlast1
ArbeitsformEinzelarbeit, Partnerarbeit
FokusFigurenkonstellation
Lernziele

Lernen, mit den einzelnen Figuren des Romans und ihren Beziehungen zueinander umzugehen

Aufgabe

1. Erstelle in Einzelarbeit eine Personenkonstellation zu Frl. Krise und Frau Freitags Der Altmann ist tot. Die Abbildung unter "Downloads" hilft dir dabei. Achte dabei besonders auf folgende Punkte:
a) Unterscheide deutlich zwischen Hauptfiguren und Nebenfiguren sowie den verschiedenen Personengruppen (Lehrerkollegium, ehemalige SchülerInnen, angehörige des Verstorbenen, deutsch-türkisches Milieu, etc.).
b) Fasse die jeweiligen Verhältnisse der verschiedenen Figuren und Personengruppen kurz zusammen (z.B. freundschaftlich, feindlich, romantisch, professionell, etc.).

2. Vergleiche dein Ergebnis mit deinem Sitznachbarn. Tauscht euch darüber aus und ergänzt, falls nötig, eure Personenkonstellationen.

Downloads Beispiel Figurenkonstellation
Erstellt vonElena Schnee
Buch Frl. Krise und Frau Freitag Der Altmann ist tot
NummerN2/3
Niveau2
Studienlast30 min
ArbeitsformEinzelarbeit
FokusGenre
Lernziele

Genremerkmale im Text erkennen

Aufgabe

1. Obwohl es sich bei Der Altmann ist tot um eine eher leichte und heitere Lektüre handelt, weist der Aufbau einige wesentliche Elemente einer Kriminalgeschichte auf. Lies dir den kurzen Eintrag zum Kriminalroman aufmerksam durch und beantworte die folgenden Fragen:
a) Welche Merkmale der Kriminalgeschichte erkennst du in Der Altmann ist tot?
b) Welche Merkmale vermisst du bzw. welche Merkmale sind nur unzureichend ausgeprägt?
c) Denke bei einem Vergleich auch an dir bekannte Kriminalgeschichten (z.B. Arthur Conan Doyles Sherlock Holmes).

2. Eine Detektivgeschichte ist eine häufig vorkommende Sonderform der Kriminalgeschichte. Lies dir den Eintrag zum Detektivroman sorgfältig durch und beantworte im Anschluss die folgen Fragen:
a) Wieso handelt es sich bei Der Altmann ist tot um einen Detektivroman?
b) Welche Rolle nehmen Frl. Krise und Frau Freitag innerhalb des Romans ein?

Literaire theorie

https://lektuerehilfe.de/merkmale-textsorten/epik/roman/kriminalroman

https://lektuerehilfe.de/merkmale-textsorten/epik/roman/detektivroman

Erstellt vonElena Schnee
Buch Frl. Krise und Frau Freitag Der Altmann ist tot
NummerN2/4
Niveau2
Studienlast45 min
ArbeitsformEinzelarbeit
FokusInhalt
Lernziele

Handlung und Inhalt wiedergeben

Aufgabe

In der folgenden Aufgabe geht es darum, den Inhalt des Buches möglich kurz und prägnant zusammenzufassen.


1. Sieh dir dazu das Video zur Erstellung einer Inhaltsangabe an.

2. Mach dir Notizen, was zu den verschiedenen Punkten (1. Wichtig, 2. Formales, 3. Aufbau) gesagt wird.

3. Schreibe anhand der Anleitung eine kurze Inhaltsangabe (ca. 200 Wörter) zu Der Altmann ist tot.

Literaire theorie

https://www.youtube.com/watch?v=uJgRShS-Csc

Erstellt vonElena Schnee

Niveau 3 - Opdrachten

Buch Frl. Krise und Frau Freitag Der Altmann ist tot
NummerN3/1
Niveau3
Studienlast1
ArbeitsformEinzelarbeit, Partnerarbeit
FokusProtagonistInnen
Lernziele

Internetrecherche durchführen und reflektieren

Aufgabe

1. Suche im Internet, wer Frau Freitag und Frl. Krise eigentlich sind. Verwende hierfür die Links unter "Literarische Theorie".


2. Überlege selbständig oder diskutiert in Paaren: vergleiche Frau Freitag und Frl. Krise als Autorinnen und als Protagonistinnen des Buches.


3. Mache dir Notizen über die Autorinnen und über die Protagonistinnen zu den Themen: Aussehen, Beruf, Hobbies, Privatleben, Sprache usw. Benutze die Information, die du im Internet gefunden hast, und die Beschreibungen im Buch. Notiere dir die Seitenzahlen im Buch.


4. Fülle die Tabelle (s. Downloads) aus (in Partner- oder Einzelarbeit).

5. (Einzelarbeit) Beschreibe in einem Text (100-150 Wörter), welche Unterschiede es zwischen den Autorinnen und den beiden Figuren im Text gibt. Benutze deine Notizen aus der Tabelle.


6. (Partnerarbeit) Tauscht euch darüber aus, welche Unterschiede es zwischen den Autorinnen und den beiden Figuren im Text gibt. Benutzt eure Notizen aus der Tabelle.

2. Diskutiert im Plenum, ob es sich um eine realistische Szene handelt. Inwiefern könnt ihr euch in die verschiedenen Figuren hineinversetzen?

Literaire theorie

https://de.wikipedia.org/wiki/Frau_Freitag, https://www.rowohlt.de/autorin/frl-krise.html

https://www.tagesspiegel.de/berlin/frau-freitag-und-frl-krise-vom-blog-zum-buch/8252512.html

Downloads Tabelle Aufgabe N3/1
Erstellt vonNatalia Mauritz
Buch Frl. Krise und Frau Freitag Der Altmann ist tot
NummerN3/2
Niveau3
Studienlast1,5
ArbeitsformEinzelarbeit, im Plenum
FokusMoralische Fragen
Lernziele

Über die Schuldfrage nachdenken

Aufgabe

1. Im letzten Kapitel ‚Vernichtet‘ wird schließlich enthüllt, wie Günther Altmann ums Leben gekommen ist. Unweigerlich stellt sich die Frage, wen nun die Schuld an dessen Tod trifft. Bearbeite hierzu die folgenden Aufgaben:
a) Lies dir das letzte Kapitel des Buches (S. 279-303) noch einmal durch.
b) Lies im Anschluss online die juristischen Erläuterungen über Mord und Totschlag (siehe Theorie). Achte besonders auf den Hinweis zum § 213.
c) Welcher Straftat hat sich Johanna Schirmer im juristischen Sinne schuldig gemacht?
d) Inwiefern ist auch der Mathelehrer Hannes Wernitzki schuldig?

2. Diskutiert im Plenum, ob es sich um eine realistische Szene handelt. Inwiefern könnt ihr euch in die verschiedenen Figuren hineinversetzen?

Literaire theorie

https://www.anwalt.org/totschlag/#Was_ist_der_Unterschied_zwischen_Mord_und_Totschlag

Erstellt vonElena Schnee
Buch Frl. Krise und Frau Freitag Der Altmann ist tot
NummerN3/3
Niveau3
Studienlast45min
ArbeitsformEinzelarbeit, Gruppenarbeit
FokusInterkulturalität
Lernziele

Andere Kulturen kennenlernen

Aufgabe

1. Seht euch die Reportage über ‚Little Istanbul‘ in Berlin an und macht euch Notizen zu den folgenden Punkten:
a) Seit wann besteht die türkische Gemeinde in Deutschland und in welchen Teilen Berlins sind sie besonders vertreten?
b) Was unterscheidet den Alltag eines Deutschen von dem eines Deutsch-Türken?
c) Welche Vorurteile haben Deutsche häufig gegenüber Muslimen und weshalb?

2. Wie wird die türkische Gemeinde in Der Altmann ist tot dargestellt? Welche Aspekte findet ihr besonders auffällig und erkennt ihr alltägliche Elemente aus der Reportage wieder? Diskutiert in kleineren Gruppen.

Literaire theorie

https://www.youtube.com/watch?v=cFbFKGbmZ14  

Erstellt vonElena Schnee
Buch Frl. Krise und Frau Freitag Der Altmann ist tot
NummerN3/4
Niveau3
Studienlast45min
ArbeitsformEinzelarbeit
FokusSchreiben eines Zeitungsartikels
Lernziele

Kreativer Umgang mit dem Text

Aufgabe

Durch ihre nicht immer subtilen Ermittlungsmethoden haben Frl. Krise und Frau Freitag innerhalb der deutsch-türkischen Gemeinde für Aufsehen gesorgt. Mit dem Hochzeitsbesuch haben Sie dann endgültig den Vogel abgeschossen. Stell dir vor, du wärst Journalist für eine kleine türkische Zeitung und berichtest von der Hochzeit. Wie wurde Frl. Krises und Frau Freitags Auftritt wahrgenommen? Beachte, dass du aus einer anderen kulturellen Perspektive berichtest. Verwende mindestens 350 Wörter.

Erstellt vonElena Schnee
Buch Frl. Krise und Frau Freitag Der Altmann ist tot
NummerN3/5
Niveau3
Studienlast2
ArbeitsformEinzelarbeit, Gruppenarbeit
FokusInterkulturalität
Lernziele

Andere Kulturen kennenlernen und Konflikte erkennen

Aufgabe

1. Auf der Hochzeit ihrer ehemaligen Schülerin Canan Ünver finden Frl. Krise und Frau Freitag sich plötzlich in einem vollkommen anderen kulturellen Milieu wieder. Lies dir das Kapitel ‚Verheiratet‘ (S. 127-149) noch einmal sorgfältig durch und beantworte die folgenden Fragen:
a) Was fällt Frl. Krise und Frau Freitag während der Hochzeit auf? Welche Unterschiede gibt es im Vergleich zu einer deutschen/niederländischen Hochzeit? (z.B. Kleidung, Essen, Bräuche, etc.)
b) Wie verhalten sich Frl. Krise und Frau Freitag? Probieren sie, sich an das ihnen fremde kulturelle Milieu anzupassen? Falls ja, gelingt es ihnen?
c) Beschreibe die Reaktion der verschiedenen Hochzeitsgäste auf das Eindringen der beiden ungebetenen Gäste. Gibt es Konflikte? Falls ja, welcher Art?

2. Besprecht in einer Gruppe von vier Personen eure Ergebnisse. Führt eine Diskussion über die folgenden Punkte:
a) Inwiefern ist die Szene realistisch und repräsentativ für das Aufeinandertreffen der deutschen und türkischen Kultur? Inwiefern handelt es sich um eine überspitzte Darstellung?
b) Macht euch darüber Gedanken, wieso das Aufeinandertreffen zweier Kulturen zum einen bereichernd, zum anderen aber auch konfliktbeladen sein kann.

Erstellt vonElena Schnee
Buch Frl. Krise und Frau Freitag Der Altmann ist tot
NummerN3/6
Niveau3
Studienlast1
ArbeitsformEinzelarbeit, Partnerarbeit
FokusSchuldfrage
Lernziele

Auf dem Text basierte Reflexion und Beurteilung

Aufgabe

1.Lies den Abschnitt auf den Seiten 286-296.


2. Beantworte die folgenden Fragen:
a. Welche Rolle spielt Hannes Wernitzki in dem Fall?
b. Ist er ein Täter oder nicht? Füllt die Tabelle (s. Downloads) mit Argumenten für und gegen seine Täterschaft aus. Orientiert euch dabei am Text.

3. (Einzelarbeit) Die Frage, welche Rolle Hannes Wernitzki im Fall Altmann spielt hat an der Schule eine heftige Kontroverse entfacht. Die Schulleitung erhältregelmäßig Briefe von SchülerInnen, die Wernitzki verteidigen oder beschuldigen. Entscheide dich für PRO (das Verteidigen) oder CONTRA (das Beschuldigen) und schreibe mithilfe deiner Notizen einen überzeugenden Brief an die Schulleitung (100-150 Wörter). Beachte dabei die Briefkonventionen.


4. (Partnerabeit) Eine SchülerIn trägt die Pro-Argumente vor, der/die andere die Contra-Argumente. Probiert, einander davon zu überzeugen, dass Hannes schuldig bzw. unschuldig ist. Benutzt dabei folgende Redewendungen:


Ich glaube, dass Hannes schuldig/unschuldig ist, weil …
Meiner Meinung nach ist Hannes schuldig/unschuldig, weil …

Downloads Tabelle Aufgabe N3/6
Erstellt vonNatalia Mauritz

Niveau 4 - Opdrachten

Buch Frl. Krise und Frau Freitag Der Altmann ist tot
NummerN4/1
Niveau4
Studienlast45 min
ArbeitsformEinzelarbeit, Partnerarbeit
FokusSprache
Lernziele

Sprachanalyse

Aufgabe

1.Lies noch einmal den Textabschnitt auf den Seiten 208‑210 aus dem Kapitel „Verwandelt“ und beachte dabei besonders die gesprochene Sprache der Dialoge. Hier wird teils Hochdeutsch, teils Berlinerisch (Dialekt) und teils Türkisch-Deutsch gesprochen.

2. Schreibe jeweils 2-3 Sätze in jeder Form der Sprache aus dem Text oder aus den Dialogen auf.

3. Analysiere die Sätze und deren Strukturen im Vergleich und fülle die Tabelle (s. Downloads) aus.

Downloads Tabelle Aufgabe N4/1
Erstellt vonNatalia Mauritz
Buch Frl. Krise und Frau Freitag Der Altmann ist tot
NummerN4/2
Niveau4
Studienlast1
ArbeitsformEinzelarbeit
FokusIntentionen der Autorinnen
Lernziele

Die Intentionen der Autroinnen interpretieren und reflektieren über die Themen des Buches

Aufgabe
  1. Nenne mindestens drei (gesellschaftliche) Themen, die in dem Roman angesprochen werden.
  2. Wähle eines der Themen aus.
  3. Überlege dir, was die Autorinnen den LeserInnen durch die Ausarbeitung des Themas zeigen oder mitteilen wollten.
  4. Schreibe einen Text und beantworte die Frage aus 3. und begründe deine Meinung. Zur Hilfe könntest du auch den Artikel aus dem Tagesspiegel „Frau Freitag und Frl. Krise: Vom Blog zum Buch“  verwenden. Verwende hierfür 150-200 Wörter.

Ein Ausschnitt:

„[…] Die beiden sitzen in einem Café am Marheinekeplatz. Schräg gegenüber beginnt die Friesenstraße, die sich die beiden Ermittlerinnen im Buch auf ihren Fahrrädern hinaufquälen müssen. Hier ist Kreuzberg, hier spielt die Geschichte: Am nahe gelegenen Platz der Luftbrücke etwa lassen sich die Schüler bei einer Rallye erzählen, dass das Denkmal zum Gedenken an die Berliner Luftbrücke „Mistharke“ genannt wird – was vielleicht so nicht ganz stimmt, aber humorvoll gemeint ist. Die beiden Autorinnen gehen gelassen an den Berliner Alltag heran. Da ist zum Beispiel Ali, der Späti-Besitzer. Ihm müssen die beiden Detektivinnen erst beibringen, wie man mit ordentlich türkischem Akzent spricht. Denn eigentlich trinkt er lieber Pils und philosophiert über die guten alten Zeiten, als die Mauer stand und es ruhiger war in Kreuzberg.

Ihre Geschichten spielen im Gewusel am Reichstag, auf dem Markt am Maybachufer und in den dunklen Hinterhöfen Moabits. „Wir wollen Berlin mal ein bisschen von unten zeigen, nicht so aus dem Katalog“, sagt Frl. Krise und denkt schon laut über eine Stadtführung durch das Berlin einer Kreuzberger Gesamtschullehrerin nach. […]“

Der ganze Artikel ist Online zu finden: https://www.tagesspiegel.de/berlin/frau-freitag-und-frl-krise-vom-blog-zum-buch/8252512.html

Literaire theorie

https://www.tagesspiegel.de/berlin/frau-freitag-und-frl-krise-vom-blog-zum-buch/8252512.html

Erstellt vonNatalia Mauritz
Buch Frl. Krise und Frau Freitag Der Altmann ist tot
NummerN4/3
Niveau4
Studienlast45 min
ArbeitsformEinzelarbeit, im Plenum
FokusVarietäten des Deutschen
Lernziele

Verschiedene Dialekte und Ethnolekte erkennen und verstehen

Aufgabe

1. In Der Altmann ist tot werden die LeserInnen mit verschiedenen Formen des Deutschen konfrontiert. Die auffälligste ist mit Sicherheit die sogenannte ‚Kiezsprache‘ (oder umgangssprachlich ‚Kanak-Sprak‘), die überwiegend von Jugendlichen türkischen Ursprungs gesprochen wird, inzwischen aber auch von weiteren Teilen der Bevölkerung übernommen wurde.
a) Lies dir im Buch die Gespräche zwischen Frl. Krise und Frau Freitag und (ehemaligen) SchülerInnen (S. 16-19 und S. 44-47) aufmerksam durch.
b) Entdeckst du Auffälligkeiten im Sprachgebrauch bzw. Unterschiede im Vergleich zum Standarddeutschen, das von den Erwachsenen gesprochen wird?
c) Markiere diese Unterschiede und probiere so gut wie möglich, die Sätze in ein korrektes Standarddeutsch umzuwandeln.
d) Verwende hierfür gegebenenfalls eine deutsche Grammatik.

2. Seht euch den Sketch der deutschen Comedian Anke Engelke auf Youtube an.
a) Diskutiert, welche Unterschiede sie zwischen dem Standarddeutschen und dem ‚Kiezdeutsch‘ erkennen lassen.
b) Habt ihr diese Unterschiede auch in Der Altmann ist tot erkannt?
c) Worüber macht sich der Sketch lustig und welche gesellschaftlichen Aspekte kritisiert er demzufolge?

Literaire theorie

https://www.youtube.com/watch?v=LXKNVRNzEII

Erstellt vonElena Schnee
Buch Frl. Krise und Frau Freitag Der Altmann ist tot
NummerN4/4
Niveau4
Studienlast1
ArbeitsformEinzelarbeit
FokusIronie
Lernziele

Stilmittel erkennen und benennen

Aufgabe

1. Lies dir den folgenden Eintrag zu der rhetorischen Stilfigur ‚Ironie‘ durch und notiere Stichpunkte zu den untenstehenden Fragen:
a) In welcher Situation verwendet man Ironie und was unterscheidet sie von anderen literarischen Stilmitteln?
b) Was unterscheidet Ironie von Sarkasmus und Zynismus?

2. Suche mindestens zwei Stellen im Text, in denen Ironie zum Einsatz kommt. Erläutere warum es sich dabei um Ironie handelt und nicht um Sarkasmus oder Zynismus. Nenne die Seitenzahl.

3. Warum bietet sich der Gebrauch von Ironie in Der Altmann ist tot nahezu an?

4. Welche Funktion nimmt die Stilfigur innerhalb des Textes ein? Beantworte die Frage in einigen Sätzen.

Literaire theorie

https://www.inhaltsangabe.de/wissen/stilmittel/ironie/

Erstellt vonElena Schnee

Docenteninformatie

Inhalt

Günther Altmann, Lehrer an einer multikulturellen Schule in Berlin wird tot vor dem Reichstag aufgefunden. Da die Polizei mit ihren Ermittlungen nicht vorankommt, entschließen sich Frl. Krise und Frau Freitag, zwei Kolleginnen des Verstorbenen, die Aufklärung des Mordes selbst in die Hand zu nehmen. Wieso musste der Altmann sterben und wer hat ihn auf dem Gewissen? War es seine rund 20 Jahre jüngere Ehefrau, die sich seine Lebensversicherung unter den Nagel reißen möchte? Oder ist doch etwas dran an den Gerüchten um eine Affäre mit einer minderjährigen, türkischstämmigen Schülerin, deren Brüder und Cousins die Familienehre bedroht sahen? Fest steht, dass der Altmann nicht gerade beliebt war, ja sowohl von seinem Kollegium als auch von einem Großteil seiner SchülerInnen verabscheut wurde; ein Motiv hätten sie also alle! Die Ermittlungen der beiden Hobbydetektivinnen bleiben jedoch nicht unbemerkt und Frl. Krise und Frau Freitag begeben sich in gefährliche Gewässer. Ehe sie sich versehen, werden sie selbst zur Zielscheibe und es scheint, als hätten sie die Kontrolle über das Geschehen verloren. Sie kommen dabei immer wieder auf absurde Theorien und finden sich oft in humorvollen, aber gefährliche Situationen in verschiedenen Berliner kulturellen Milieus und Vierteln wieder.

Schwierigkeitsgrad

Literarisches Niveau: Wegen einiger erzähltechnischer und sprachlicher Hürden wie der stetige Perspektivwechsel, der Gebrauch verschiedener Erzählstränge sowie der unübliche Sprachgebrauch wird der Text auf Niveau 3 eingestuft. Auf diesem Niveau könnten die Darstellung der deutsch-türkischen Gemeinschaft sowie die moralischen Fragen des Textes von besonderem Interesse sein. Da sich ein ausschlaggebender Teil der Handlung im schulischen Kontext abspielt und auch die Hauptfiguren schülernah dargestellt sind, wird eine Nähe zur Lebenswelt der SchülerInnen bewahrt und eignet sich somit auch für Niveau 2. Auf Niveau 4 sind den interkulturellen Aspekten des Textes, den Schilderung aus der Perspektive zweier Erwachsener sowie der Erzähltechnik des Textes Beachtung zu schenken.

Sprachliches Niveau: Einige (alltägliche) Redewendungen, das Vorkommen verschiedener Varianten des Deutschen sowie unterschiedlicher Stilmittel könnten für Verständnisprobleme sorgen. Die Sätze enthalten oft dialogische und elliptische Einschübe direkter Rede, die erst auf einem relativ hohen sprachlichen Niveau den gewünschten Effekt erzielen. Da es sich bei Der Altmann ist tot um einen längeren Roman handelt und die SchülerInnen zur Bewältigung des Textes einen breiten passiven Wortschatz benötigen, wird das sprachliche Niveau auf B2 eingestuft.

Dimensionen

Indikatoren

Hinweise zu komplizierenden Faktoren

Allgemeine Voraussetzungen (um den Text verstehen zu können)

Bereitschaft

Mit dem Klappentext wird direkt verdeutlicht, dass der Roman von einem Mord handelt und, dass zwei Lehrerinnen versuchen, diesen aufzuklären. Zudem ist die werbende Aussage „Pflichtlektüre“ ansprechend. Demotivierend könnte der Umfang des Buches sein. Die Einteilung in 13 Kapitel bietet den SchülerInnen wenig Anhaltspunkte, da die Überschriften, die jeweils mit dem Partikel „Ver-“ anfangen, sich dem Leser nicht unmittelbar erschließen. Die Kapitel sind mit einem Umfang von zwanzig bis dreißig Seiten relativ lang. Die Erzählung aus der Perspektive zweier Lehrerinnen könnte für SchülerInnen zunächst abschreckend wirken, aber auch reizvoll sein. Des Weiteren wird die deutschtürkische Kultur an verschiedenen Stellen beschrieben, die SchülerInnen durch ihre humorvolle Darstellung ansprechend finden könnten. Diese Thematik in Verbindung mit der humoristischen Alltagssprache könnte die SchülerInnen begeistern.

 

Interessen

Der Roman eignet sich für SchülerInnen, die wenig anspruchsvolle, humorvoll gestaltete Krimis mögen. Der Schulkontext spricht LeserInnen auf allen Niveaus an. Die Schilderung aus der Perspektive zweier LehrerInnen könnte vor allem für SchülerInnen ab Niveau 3 von Interesse sein, obgleich die Figuren so gestaltet sind, dass auch LeserInnen auf niedrigen Niveaus ihre Erfahrungswelt für eine Identifikation mit den Hauptfiguren nicht weit verlassen müssen.

Zudem spielt die Geschichte sich auf einer multikulturellen Schule ab und gewährt somit Einblicke in verschiedene kulturelle Milieus. Auch erfahren SchülerInnen mehr über die Stadt Berlin: Das Berliner Viertel Kreuzberg bildet die Kulisse der Geschichte, dessen Kultur und Dialekt innerhalb des Textes eine zentrale Rolle einnehmen.

 

Allgemeinwissen

Zu einer gelungenen Lektüre bedarf es nur weniger Vorkenntnisse, was den Text auch für niedrige Niveaus zugänglich macht.

Allgemeine Kenntnisse über Migration in Deutschland bzw. die deutsch-türkische Gemeinde in Berlin sowie den Alltag auf einer multikulturellen Schule könnten die Lektüre jedoch bereichern. Ebenso können Vorkenntnisse über Berlin selbst, deren Stadtteile (u.a. Kreuzberg) und deren Beziehungen untereinander das Verständnis erleichtern. Auch Wissen über das deutsche Schulsystem sind hilfreich, aber nicht zwingend notwendig.

 

Spezifische kulturelle und literarische Kenntnisse

Für die Lektüre wird wenig kulturhistorisches Wissen vorausgesetzt, jedoch sind einige Grundkenntnisse über die türkische Kultur und die Rolle des Islam innerhalb der deutsch-türkischen Gemeinde zum Verständnis der Lektüre notwendig. Literarische Kenntnisse, die vom Roman vorausgesetzt werden, sind der Gebrauch von Perspektivwechseln sowie das Vorkommen verschiedener Erzählstränge und Stilmittel. SchülerInnen, die sich in der literarischen Entwicklung auf Niveau 3 befinden, sind im Normalfall in der Lage, diese Stilfiguren zu erkennen und zuzuordnen. Obwohl der Text nicht alle Merkmale einer klassischen Kriminalgeschichte enthält, könnte basales theoretisches Wissen über das Genre die Lektüre positiv beeinflussen.

Fertigkeit bezüglich des Sprachgebrauchs und des literarischen Stils

Vokabular

Der Text bedient sich beinahe ausschließlich der deutschen Alltagssprache, wie sie in ihren verschiedenen Ausprägungen in Berlin gesprochen wird. Der gehäufte Gebrauch der sogenannten ‚Kanak-Sprak‘ (eine Varietät des Deutschen, die überwiegend von deutsch-türkischen Jugendlichen gesprochen wird) und des Berliner Dialekts könnten dabei das Interesse der SchülerInnen wecken, sind aber zugleich als sprachliche Hürde zu betrachten. Vereinzelt treten schwierige Wörter auf, die allerdings mehrheitlich aus dem Kontext abgeleitet werden können. Umgangssprachliche Redewendungen und rhetorische Mittel, wie Sarkasmus und Ironie, könnten das Verständnis erschweren.

 

Satzkonstruktion

Kennzeichnend für den Text sind lange, handlungsreiche Sätze mit einem hohen Anteil an Personenrede. Diese wird zumeist in direkter Rede wiedergegeben, was das Verständnis des Textes erleichtert. Vereinzelt könnten sich die unterschiedlichen Varietäten des Deutschen störend auf den Lesefluss auswirken. Da die Sätze jedoch meistens kurzgehalten sind, bleiben auch die elliptischen Dialoge gut nachvollziehbar. Der Konjunktiv ist vorhanden, aber beeinflusst den Lesefluss nicht. Andere grammatikalische Hürden wie passivische Formulierungen, der Nominalstil, Partizipialkonstruktionen und veraltete Konstruktionen treten kaum auf.

 

Stil

Der Stil des Romans ist direkt, humorvoll und wirkt lebendig. Dies wird unterstützt durch die vielfältigen, humoristischen Einschübe der Figuren. Dieser lebendige Stil entsteht nicht zuletzt durch das häufige Vorkommen von Ausrufen. Außerdem werden einige Wörter durch Großbuchstaben hervorgehoben und die auffällige Interpunktion dient der Spannungssteigerung. Die kurzen elliptischen Sätze erhöhen das Erzähltempo.

Fertigkeit bezüglich der literarischen Verfahrensweise

Handlungsdichte

Dicht aufeinander folgende Geschehnisse, zahlreiche Dialoge und Gedankensprünge sowie eine Vielzahl dramatischer Ereignisse sorgen für einen temporeichen Erzählverlauf. Neben der Haupthandlung enthält der Text viele Nebenhandlungen, die jedoch nicht zwangsläufig zur Aufklärung des Verbrechens beitragen und am Ende der Handlung auch nicht alle aufgelöst werden. Das schnelle Aufeinanderfolgen von Handlungen (ohne detaillierte Beschreibungen) ist ansprechend für SchülerInnen auf niedrigeren Niveaus. Da die Geschehnisse gleichzeitig eine komplexe Struktur aufweisen, eignet sich der Text auch für LeserInnen auf Niveau 3. Die SchülerInnen müssen durch die große Handlungsdichte teilweise ein hohes Maß an Konzentration aufbringen und werden zudem dazu angeregt, ein Interesse für die Erzähltechnik zu entwickeln.

 

Chronologie

Die erzählte Zeit wird nicht explizit genannt, es wird aber deutlich, dass die Geschichte sich in den letzten Monaten vor den Sommerferien abspielt und womöglich einige Wochen umfasst. Die Geschichte beginnt mit der Mitteilung, dass der Lehrer Günther Altmann tot aufgefunden wurde und wird daraufhin chronologisch erzählt. Es gibt keine Rückblenden und auch Zeitsprünge finden nur gelegentlich Anwendung.

Diese Chronologie erleichtert auch SchülerInnen auf niedrigeren Niveaus die Lektüre.

 

Erzählstränge

Der Text beinhaltet zwei Erzählstränge, die von den Erlebnissen, Gedankengängen und Dialogen der Protagonistinnen Frl. Krise und Frau Freitag berichten. Die beiden Handlungen sind dicht miteinander verknüpft und ergänzen sich gegenseitig. Da die Erzählstränge durcheinander verlaufen, sorgen sie für ein hohes Maß an Komplexität, die für SchülerInnen auf niedrigen Niveaus teilweise noch für Schwierigkeiten sorgen könnte. Interne Zusammenhänge können erst ab Niveau 4 abgefragt werden.

 

Perspektive(n)

Die Ich-Perspektiven erleichtern den LeserInnen die Identifikation mit den Figuren. Der Roman wird abwechselnd aus der Perspektive der Protagonistinnen Frl. Krise und Frau Freitag erzählt. Dieser Wechsel wird mithilfe eines Strichs deutlich gemacht, kann am Anfang jedoch unübersichtlich erscheinen und das Verständnis erschweren. Oft wird erst nach einigen Sätzen deutlich, wer spricht. Alle Informationen über die Nebenfiguren und Orte werden entweder durch die Hauptfiguren selbst oder indirekter Rede von Nebenfiguren im Dialog mitgeteilt.

 

Bedeutung(sschichten)

Themen wie Schule, Freundschaft und Liebe stehen im Mittelpunkt der Geschichte. Obwohl der Roman vordergründig unterhaltsam ist, könnten SchülerInnen auf Niveau 3 sich mit den interkulturellen Aspekten des Textes auseinandersetzen und lädt die Schuldfrage zur Reflektion ein. Die literarische Entwicklung der SchülerInnen auf Niveau 3 ist hinreichend, um diese Perspektiven und Motive zu reflektieren und Interpretationsansätze zu formulieren.

Fertigkeit bezüglich der literarischen Figurengestaltung

Charaktere

Die beiden Hauptfiguren lassen, obwohl sie dem Lehrerkollegium und damit einer anderen Altersgruppe angehören, aufgrund ihres Jugendjargons und ihrer Null-Bock-Haltung im Schulbetrieb doch eher an zwei pubertierende Schülerinnen erinnern. Die beiden Figuren wirken sehr impulsiv und in ihrer Ausarbeitung zum Teil unglaubwürdig. Darunter leidet zwar die Geschichte selbst, ermöglicht allerdings bereits SchülerInnen auf niedrigen Niveaus eine Identifikation mit den Protagonistinnen. Auch die Nebenfiguren weisen erkennbare und stereotype Charakterzüge auf. Die Aufklärung des Mordes steht im Mittelpunkt der Handlung, wohingegen die persönliche Entwicklung der Figuren in den Hintergrund tritt.

 

Zahl der Figuren

Neben den Hauptfiguren spielen auch der Rest des Lehrerkollegiums, zahlreiche ehemalige SchülerInnen und deren Familie, Altmanns schwangere Witwe und ihr neuer Freund eine wichtige Rolle bei der Aufklärung des Verbrechens. Außerdem besuchen die Hauptprotagonistinnen regelmäßig Ali, einen Berliner Kioskbetreiber türkischen Ursprungs, der sich ebenfalls an der Suche nach dem Mörder beteiligt. Die meisten Nebenfiguren werden kurz erwähnt, erhalten jedoch im weiteren Verlauf der Handlung keine größere Aufmerksamkeit. Ihrer simplen Gestaltung zum Trotz könnten die vielen Nebenfiguren auf Leseniveau 1 von der eigentlichen Erzählung ablenken und den SchülerInnen könnte es noch schwerfallen, diese voneinander zu unterscheiden.

 

Verhältnisse

Die beiden Hauptfiguren verbindet eine innige Freundschaft, welche schließlich auch den Rahmen der Handlung bildet, wohingegen die Haupt- und Nebenfiguren in keinem engeren Verhältnis stehen. Obwohl Frl. Krise und Frau Freitag darum bemüht sind, sich von ihren anderen Kollegen abzugrenzen, brauchen sie diese, um an Informationen über den Fall zu gelangen. Ebenso reflektiert das Buch die Verhältnisse zwischen Deutschen und Deutsch-Türken, welche, so zeigt das Buch, nicht immer konfliktfrei sind. Durch die Art und Weise wie Frl. Krise und Frau Freitag recherchieren, erregen sie Anstoß in der türkischen Gemeinde. Schließlich ist auch die Schüler-Lehrer-Beziehung innerhalb des Textes von Belang. 

Benutzte Quellen

 

https://de.wikipedia.org/wiki/Frau_Freitag

Relevante Quellen

http://blog.ronniegrob.com/2011/03/13/interview-mit-frau-freitag/

 

https://fraufreitag.wordpress.com/2009/12/page/4/

 

https://frlkrise.wordpress.com/

 

https://de.wikipedia.org/wiki/Frau_Freitag

 

https://www.youtube.com/watch?time_continue=53&v=3zvX8zgYx-A&feature=emb_logo

 

Verarbeitung und Vertiefung

Der Roman kann auf Niveau 3 eingestuft werden. Für den allgemeinen Einstieg könnte es hilfreich sein, sich zunächst mit der deutsch-türkischen Gemeinde Berlins sowie Aspekten der Kriminalgeschichte auseinanderzusetzen. Auf Niveau 2 sollten die SchülerInnen sich thematisch mit den Charaktereigenschaften der Figuren und deren Beziehungen untereinander beschäftigen. Die Komplexität des Textes, verursacht durch das Auftreten zahlreicher Nebenfiguren, könnte auf diesem Niveau mit einer Figurencharakterisierung aufgelöst werden. Nicht alle Erzählstränge werden am Ende aufgelöst. Auf Niveau 3 könnten diese mit einer kreativen Schreibaufgabe erkundet werden. Die moralischen Fragen, die sich näher mit den Umständen des Mordes auseinandersetzen, sollten ebenfalls im Mittelpunkt stehen. Außerdem markiert die Entwicklung interkultureller Kompetenz auf diesem Niveau ein wichtiges Lernziel. Das multikulturelle Berliner Umfeld liefert hierfür passendes Material. Die SchülerInnen könnten beispielsweise einen Zeitungsartikel aus der deutsch-türkischen Gemeinde über die Hauptfiguren erstellen. Allgemeine Kenntnisse zu Berlin, Kreuzberg und der türkischen Gemeinschaft in Deutschland wären dabei hilfreich. Auf Niveau 4 könnten diese Kenntnisse anhand von Sekundärmaterial vertieft werden. Obwohl der Text als Klassenlektüre verwendet werden kann, ist er im Allgemeinen eher für die individuelle Lektüre geeignet. Mögliche Ansätze für Klassendiskussionen liefern die Interkulturalität in der deutschtürkischen Gemeinde, der vom Standarddeutschen abweichender Sprachgebrauch sowie die Schuldfrage, die der Tod Günther Altmanns aufwirft.